Bus & Sicherheit

Sicherstes Verkehrsmittel

Der Bus ist eines der sichersten Verkehrsmittel, um in den Urlaub zu reisen. Dies belegt das Bundesamt für Statistik.

Die Fahrzeuge werden als langlebige Witschaftsgüter auf höchstem technischem Niveau gebaut. So verfügen alle unsere Fahrzeuge über drei unabhängig voneinander wirkende Bremssysteme mit Antiblockiersystem, über Anti- schlupfregelung und einen automatischen Tempobegrenzer. Seit 2013 verfügen zudem alle Neuzugänge unseres Funhrparks zusätzlich zu den Rauch- und Feuermeldern im Motorraum, der Bordtoilette und im Fahrgastraum über ein automatisiertes Löschsystem im Motorraum.

Die Fahrzeuge werden in der hauseigenen Werkstatt stetig gewartet und im dreimonatigen Abstand einer Sicherheitsprüfung unabhängiger Sachverständiger der DEKRA unterzogen.

Unfallrisiko bei Busreisen
Vetrauen Busfahrer

Unsere Fahrer halten sich streng an die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten. Sie durchlaufen ein kontinuierliches Fortbildungsprogramm, dass neben Kundenorientierung und Umweltbewußtsein vor allem Fahrsicherheit und Notfallmanagement zum Schwerpunkt hat.

Doch auch der bestmöglichst ausgebildete Fahrer bleibt ein Mensch. Daher geben wir in unseren Dispositionsplanungen Raum für menschliche “Schwächen”: Wir setzen auf langen Nachtfahrten auch ohne gesetzliche Notwendigkeit häufig zwei Fahrer ein und fördern die kritische Selbsteinschätzung unserer Mitarbeiter.

Ihr Beitrag

Doch auch Sie können als Fahrgast einen aktiven Beitrag leisten, die Sicherheit an Bord zu erhöhen:

  • Versichern Sie sich vor Abfahrt, dass Ihr Handgepäck sicher in den Ablagen oder unter den Vordersitzen verstaut ist. Halten Sie die Gänge und Einstiege unbedingt als Fluchtwege frei.
  •  Informieren Sie sich vor Abfahrt anhand der Sicherheitshinweise über die vorhandenen Notausgänge.
  •  Vermeiden Sie unnötiges Herumlaufen während der Fahrt und schnallen Sie sich auf Ihrem Sitz stets an.
  •  Unterlassen Sie das Rauchen an Bord, dass gilt auch für die Bordtoilette.
  •  Führen Sie keine leicht entzündlichen oder gefährlichen Güter mit sich, auch nicht in Ihrem Reisegepäck.
  •  Akzeptieren und Respektieren Sie die gesetzlichen Ruhezeiten des Fahrers. Es dient auch Ihrer Sicherheit.

Mit dem Bus zur mosel

Haben wir Sie Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht